Uns erreichen Sie hier: (klick hier)

    button  corona1  halle1
            Unsere Termine              Aktuelle Regeln     Hallenfliegen

fraeIn dieser Kategorie können wir verfolgen, was unsere Mitglieder in dieser Krisenzeit so alles machen.  

2020: Coronakrise: Bau des Robbe Milan-Seglers: 

gunter001

Hier findet ihr die Daten zum Kauf des Seglers.

milan001 milan001 

 


frae Weitere tolle Beiträge in dieser Rubrik.

2020: Coronakrise: Info von Gunter, Modellflieger 

gunter001

Guten Tag

Zu meinem Baubericht der MINI GOOSE möchte ich einen kleinen Nachtrag liefern.

Ich habe bis jetzt fünf Flüge absolviert.Das Flugverhalten finde ich als normal.Es stellt keine besondre Anforderungen an den Piloten.

Ein Problem für mich ist jedoch der Start.Man braucht unbedingt jemanden für einen Handstart weil das Modell doch recht schwer ist.Ich bin jedoch meistens allein auf dem Platz.Frühaufsteher die schon morgens um sieben auf dem Platz sind findet man selten.Also habe ich mir ein Fahrwerk gebastelt.Die ersten Startversuche waren erfolglos.Da das Modell keinen Hecksporn hat und das Heck zudem recht leicht ist dreht das Modell wilde Kreise.Ich musste also irgend etwas zum Stabilisieren erfinden.Etwas das genug Zug hat um das Heck gerade zu halten und natürlich nicht am Modell hängen bleibt.

Ich habe einfach ein Vierkantholz genommen.Drei Löcher gebohrt und mit Haken am Boden befestigt.In einer Schlaufe ziehe ich ein en dünnen Hochstart Bindfaden durch eine Öse am Heck des Modells.Den etwa 10 Meter langen Faden fädele ich dann durch die Bohrungen und lege ihn einfach lang aus.Die Reibung erzeugt ausreichend Kraft um das Modell gerade zu halten,und wenn der Faden zu ende ist,ist auch das Modell frei.Funktioniert prima.

Die Ausrüstung mit einem 3S 5000mAh ist nicht optimal.Damit lässt sich der Schwerpunkt nur mit viel Ballast erreichen.Ein 5S mit 7000mAh oder 8000mAh wären besser.Der Stromverbrauch liegt mit der jetzigen Konfiguration beim Start bei etwa 70 Ampere und Marschflug bei etwa 20 Ampere.

Wer ein Modell nur zum flotten Rumturnen mit langen Flugzeiten möchte ist mit der MINI TALON besser bedient.

Gruss

 


frae Weitere tolle Beiträge in dieser Rubrik.

2020: Coronakrise: Info von Gunter, Modellflieger 

Guten Tag Ulrich

Im Juni habe ich mir einen Drohnen Kit gekauft.

Weil ich das Modell intessant finde.Weil ich Zeit hatte.Weil das Modell für 52,00 €uro sagenhaft billig war.

Es handelt sich um einen Mini Talon von  www.banggood.com

Ich habe nicht die Absicht das Modell mit Kamera etc auszurüsten.Einfach nur damit fliegen.Laut youtube können sagenhafte Flugzeiten erzielt werden.

Es ist also ein Mini Talon mit 1200 mm Spannweite.Ausgrerüstet mit einem Copter Motor 3208 1750U/V an 4S(11,95€von AMAX).Als Propeller dient ein Gemfan 7050 (4 Stück für 3,75 von AMAX).Dazu 5 Servos von Amazon -AZ Delivery MG 905 für 13,95 €.Die Servos habe ich vorher geprüft, und bis jetzt funktionieren sie einwandfrei.Ein 4S 4000mAh 30C von SLS.

Als Empfänger einen Wingstabi von Multiplex.

Der Bausatz ist einwandfrei und sehr schnell mit wenig Aufwand aufzubauen.Weil ich mit Wurfstart nicht mehr sehr gut bin habe ich ein Fahrwerk angebaut.Startgewicht sind 1400 Gramm.

Das Modell ist auf Anhieb gut geflogen.Ich dachte das eine Drohne recht langsam fliegen sollte.habe mich aber geirrt.Minimale Geschwindigkeit sind etwa 40km/.Bei 30km/h fällt sie runter.Man muss also mit ziemlich viel Fahrt landen.Höchgeschwindigkeit waren im Horizontalflug 107 km/h.

Die Flugzeiten sind beeindruckend.Mit 3000mAh Verbrauch bin ich ca 30Minuten geflogen.(Die Piloten bei youtube fliegen mit 10000mAh und mehr!)

Beim flotten Rumturnen und senkrechten Steigflug lag der Stromverbrauch bei 20 Ampere.Gemütliches Fliegen ist mit 5Ampere möglich.Lächerliche 80Watt Input.Die Geflogene Strecke lag im Durchschnitt bei 20km.

Es ist ein Modell mit dem man richtig spass haben kann.

Als nächstes habe ich mir eine X-UAVTJL MINI GOOSE bestellt.1800mm Spannweite für 106,92 €uro. UND ZWEIMOTORIG !!

Ich bin ein ganz grosser Fan von mehrmotorigen Modellen.Leider gibt es nicht allzu viele davon.

Gruss Gunter

geiger001

geiger001

 


frae Weitere tolle Beiträge in dieser Rubrik.

2020: Coronakrise: Info von Gunter, Modellflieger 

Guten Abend,
An einem Mittwoch habe ich meine MINI GOOSE bestellt.Lieferzeit sollte drei bis fünf Wochen sein.Aber schon am Sonnabend darauf lieferte mir die Post ein riesiges Paket.Drin meine MINI GOOSE.

Eine Menge gut verarbeiteter Schaum darin und eine erbärmliche Anleitung.Nicht einmal ein Hinweis auf den Schwerpunkt.Den habe ich mir im Internet gesucht.Soll zwischen 70mm und 90mm liegen.Habe ihn jetzt auf 80mm eingestellt.

Gut eine Woche kleben und schrauben war erforderlich um den Flieger flugfertig zu bekommen.Ein grosses Problem ist der Schwerpunkt.Laut youtube wird mit Akkugrössen ab 10000 mAh und 6S geflogen.Gern auch noch grösser.Diese Grössen sind aber für mich nicht akzeptabel.Also muss Gewicht zur Erreichung des SP in das Modell.Der Batterieraum ist riesig.Also habe ich ein kleines Säckchen mit Kieseln gefüllt und so um die 400 Gramm Ballast erreicht.

Heute morgen war ich schon auf dem Platz um zu prüfen ob der Flieger mit der Motorleistung auf dem Boden rutscht und also Bodenstartfähig ist.War er aber nicht!Mit dem nächstgrösseren Propeller (6040 Gemfan) ist er nur ein paar Zentimeter gerutscht.

Deshalb habe ich heute Nachmittag einen kleinen und leichten Startwagen gebaut.Mit grossen 100er Rädern.Morgen soll es windstill sein,dann gehe ich wiedertesten.

Der Flieger wiegt so ca 3kg.Kann auch etwas mehr sein.

Gruss

gunter501 

gunter502

 

 

Und hier mal ein Video zu dem Flieger:

 


frae Weitere tolle Beiträge in dieser Rubrik.

2020: Coronakrise: Info von Gunter, Modellflieger 

Guten Tag

Vor etwa zwei Wochen habe ich von Ulli zwei ältere Segler bekommen.

Der Zustand der beiden Modelle ist akzeptabel gewesen und so habe ich mit dem Umbau eines Seglers begonnen.G-17 stand am Rumpf.

Zeit habe ich im Moment ja genug.

Als erstes habe ich den Rumpf "entkernt".DieServos und den Ballast.Danach eine neue Sperrholzplatte für Akku und Empfänger angefertigt und eingeklebt.Höhenruder verblieb im vorderen Rumpfteil.Das Seitenruder habe ich direkt am Heck eingebaut.Das lange Gestänge im Rumpf war schon zu desolat.

Damit war die Arbeit am Rumpf schon fast erledigt.Fehlte nur noch der Antrieb.Allerdings ist der Rumpf sehr spitz und bietet kaum Platz für einen Motor.

Die Tragflächen sind noch in gutem Zustand und sogar mit Störklappen ausgrüstet.Querruder und Störklappen funktionieren einwandfrei.

Da ich ein grosser Fan von mehrmotorigen Modellen bin ,hatte ich von Anfang an die Idee den Segler mit zwei Motoren auszurüsten.

Im Bestand waren noch zwei Stück 2212/920KV Koptermotoren.An 4S betrieben ,weil auch der Akku noch im Bestand ist.Könnten auch bis 6S betrieben werden.Dazu gegenläufige Propeller 9x4,7.Wenn das nicht reicht habe ich auch noch 3 Blatt Propeller.Von RAMOSER oder

amax-shop.de ( hat wegen corona im moment leider geschlossen.)

Die Motorhalterungen sitzen oben auf den Tragflächen.

Und- weil ich Segler nicht mehr werfen kann - ist ein Fahrwerk notwendig.Die Reifen sind von Kavan und mit Ventilen ausgestattet.Habe ich bei einem Kollegen aus Österreich gekauft. ( es lohnt sich gelegentlich bei  www.prop.at  unter Marktplatz rein zu schauen.Das ist das Gegenstück zu unserem DMFV)

Ich kenne auch nahezu alle Sprüche zu einem Segler mit Fahrwerk!! Der Beste:Der ist so hässlich das er nicht abstürzen kann.Um zu verhindern das der Segler für immer am Himmel bleibt habe ich als Gegengewicht ein Bild von mir auf die Tragfläche geklebt.

Auf den Erstflug muss ich wohl noch ein bischen warten.

Gruss Gunter

P1020442

P1020442

P1020442


frae Weitere tolle Beiträge in dieser Rubrik.

Copyright © 2020 Modellfluggruppe Barsinghausen e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

Wir unterstützen...

luftfahrt1      fzb kl

Luftfahrt-            Freiwilligenzentrum
museum Laatzen       Barsinghausen